Startseite
Gästebuch




                   H E R Z L I C H   W I L L K O M M E N !!!!!!!

Wir sind 9 Weiber - alle Jahrgang 1959 bis 1963 - und treffen uns seit über 30 Jahren jeden ersten Freitag im Monat zum Essen,

Trinken, Tratschen, uvm. Dabei hecken wir so manchen Unsinn aus. Auch diese Homepage...

Wir - das sind Carmen (Pampi), Claudia (Claudy), Elisabeth (Pfäffle), Evita (Evi), Margot, Monika (Moni), Roswitha (Rosi),

Sybille (Bille) und Ursula (Ursel).



  

         .... oben vor dem Berliner Reichstag im "Jubiläumsjahr 2011" ....




              .... und hier zu unserem 20-jährigen Bestehen in Köln!


Ins Leben gerufen wurde der Weibertreff damals noch von jungen Mädels, heute sind wir allesamt Mütter, Margot, Carmen und

Claudy sogar schon Oma. Wir haben viele tolle Weibertreffs gemacht, sind gewandert und gereist, haben an Fasnetsumzügen

und -veranstaltungen teilgenommen, haben gebastelt, gesungen, gedichtet und, und, und....

Auf alle Fälle hatten und haben wir jede Menge Spaß. Nachfolgend ein paar Fotos und Geschichten, damit nichts in

Vergessenheit gerät:




Bei den allerersten Weibertreffs (damals war Helga aus Bösingen noch mit dabei. Bille, Evi und Margot allerdings noch nicht)

waren wir schon genauso verrückt wie heute. Zum Premierenausflug im Juni 1984 mieteten wir uns einen VW-Bus und düsten

einfach mal so los Richtung Freiburg, zum Schauinsland....



....und an den Titisee zum Tretboot-Fahren!




Narürlich gehörte auch eine Fahrt auf die Insel Mainau zum Standard-Programm. Und wenn "Engel reisen" bei tollstem

Sommerwetter...




Anfangs unternahmen wir diese Fahrten noch als reine Mädelsclique, später kamen dann  die Ehemänner und Kinder dazu.

Bei unserem Ausflug im April 1995 nach Ludwigsburg ins Blühende Barock waren wir sogar ne richtig große Reisegruppe.....




Schon allein durch unsere "Masse" gaben wir schon zu Beginn unseres Ausflugs 1997 auf dem Bahnhof von Villingen

einen imposanten Eindruck ab; sicherlich auch durch den dazugehörigen Geräuschpegel.....




Ein Highlight war die Busreise anläßlich unseres 20jährigen Bestehens zum Musical "Saturday Night Fever" nach Köln.

Ganz feudal haben wir im 3-Sterne-Dorinth-Hotel genächtigt. Es gab zwar am Anfang einige Probleme mit dem Türöffner

in Kartenform, aber die haben wir unkonventionell gelöst: einfach an der Rezeption nachgefragt (woher sollen wir Landeier

auch wissen, wie hightec funktioniert?).

Wir erkundeten ausgiebig die Stadt und machten die Gassen und das Rheinufer unsicher.  Man könnte ja noch erwähnen,

dass man in Köln auch den Stadtplan von Köln und nicht den von Düsseldorf braucht - aber so was ist unnötig. Wer ist

schon so doof?????

Nicht zu vergessen: wir haben auch das berühmte Kölsch probiert. Kommt aber nicht annähernd ans noch berühmtere

Wehlebier ran!




Irgendwie hat diese Reise doch einen bleibenden Eindruck bei uns hinterlassen...


Legendär auch unsere Auftritte während der 5. Jahreszeit.

Über einige Jahre hinweg nahmen wir als Fußgruppe an den Fasnetsmentigumzügen in Dunningen teil. Mal als

Feuersteins (1996), dann als Hexen (1998) , im Jahr 1999 als Betthupferle und zum Schluß als Wassergeister (2000).

Mit Begeisterung schmiedeten wir Pläne, nähten Kostüme und bauten allerhand Fahrzeuge. Alles nach dem Motto:

Dabeisein ist alles - Hauptsache Spaß!!!






 


Unsere kleinen "Wassersaigoaschter" waren genauso begeistert bei der Sache, wie die großen.....


Manchmal machen wir auch richtig "normale" Sachen. Traditionell wird jedes Jahr mit vereinten Kräften und mit Hilfe

von leckerem Glühwein ein Adventskranz gebastelt.

Ab und zu kam es dabei auch zu kleineren Verständigungsschwierigkeiten. Anstelle von Lorbeerblättern, Stern-Anis und

Zimtstangen erschien doch eine mit gemahlenem Suppengewürz, ... gell Bille?! Und wie war das noch mit dem Preis für

einen Kubikmeter Band?????




Auch eine gelungene Aktion war das Maibaumsetzen (leider ohne Fotos) bei Rosi in der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai.

Schon die Vorbereitungen stellten sich als ziemlich kompliziert dar. Wer holt wann, wie und wo ein Bäumchen? Wie kommt

man im Wald um die Kurven, ohne dass der Motor dauernd ausgeht? Bei welchem Autohaus Schuler trifft man sich ? In Horgen

oder in Dunningen? Da haben sich die Meinungen geteilt - leider auch die anwesenden Weiber.

Man traf sich letztendlich aber doch gemeinsam in Horgen beim Bäumle-Setzen. Was sich jedoch als sehr gefährlich

herausstellte, denn während das Pflänzchen an der Dachrinne befestigt wurde, erschien Rosi nichtsahnend mit ihrem "Bluthund"

Lilly vor der Tür zum Gassigehen. Zum ersten Mal mussten wir den Mund halten und uns ganz klein machen :-)

Hat aber bestens geklappt - sie hat uns nicht gesehen und war ganz überrascht, als sie am anderen Morgen das Kunstwerk

entdeckte!


Ganz gut sind bisher im Kreise der Weibertrefffamilie auch diverse Auftritte zu runden Geburtstagen oder anderen Familienfeiern

angekommen. Mal als alte Märchentanten verkleidet..... 






....mal zum feierlichen Anlass ganz ordentlich gewandet


    ..... mal beinahe in Einheitskleidung und ganz gruppendynamisch!



Eine Verkleidungsaktion der ganz besonderen Art war der "Nikolaus-Weibertreff" 1984:

Claudy und Rosi hatten sich ganz korrekt wegen anderer Termine vom Weibertreff abgemeldet. Heimlich besorgten sie sich

von jeder einen Stiefel und organisierten  eine Nikolaus- und Knecht Rupprecht-Kluft.  Ganz überraschend tauchten sie dann -

richtig stilecht - beim Weibertreff auf und bedachten jede mit einem sinnigen Sprüchle. Und weil wir selbstverständlich (!)

alle gaaaanz brav waren, wurden wir mit unseren Schuhen voller Süßigkeiten belohnt....




Das solls nun aber (bis auf ein, zwei fehlende -wichtige!- Fotos) mit den alten Zöpfen gewesen sein.


                               -------------------------------


Highlight des Jahres 2006 war sicherlich der 2tägige Ausflug anlässlich unseres 25jährigen Bestehens am 11./12. November.

Wir meldeten uns zu einer "Fahrt ins Blaue" bei Omnibus Hauser an. Im Super-Reisebus mit Bordbegleitung gings dann

(scheinbar endlos) kreuz und quer über Berg und Tal.

Ziel war letztendlich ein 4Sterne-Luxus-Wellness-Tempel in Haimingerberg/Tirol. Dort ist dann auch dieses denkwürdige

"Jubiläums-Gruppenfoto" entstanden:




.... und wenn man sich schon in solche Klamotten schmeisst, dann gehört natürlich auch die entsprechende sportliche

Betätigung dazu ....




Selbstverständlich haben wir die ganze Sache "bierernst" genommen und den Tag deshalb mit einigen guten Tröpfchen,

viel Tanz und einer klasse Stimmung ausklingen lassen.



Für uns alle ein paar unvergessliche Stunden....



                              ------------------------------


Jüngstes aufzählenswertes Ereignis war eine herrliche Wanderung der "sportlichen" Fraktion unseres Weibertreffs

am 17.Juni 07 im "Naturpark Obere Donau". Es ging über etwa 12 km (!) von Hausen a.T. über den Lochenstein und Hörnle

nach Tieringen und wieder zurück nach Hausen a.T.




                              -------------------------------


Tja, und dann natürlich Fasnet 2008!

Wie jedes Jahr wieder nach dem "Holzepfelsprung am Fasnetssunntig" schnell heim und umziehen. Dann nochmal ab ins

Dorf und Musik gemacht..... Angefangen im Adlerbrunnen (zur allgemeinen Freude der Senioren), durch allerhand Kneipen

und Kneipchen bis zum traditionellen Abschluss in der Tenne: ein Superspaß für alle, die Freude am Singen, Schunkeln

und Grölen haben. Schade, dass der Tag immer so schnell zu Ende ist. Aber ein Trost bleibt: s'goht scho wieder dagega!!!!




                              ------------------------------


Bei einem sportlichen Großereignis der besonderen Art haben Bille, Claudy und Rosi den Weibertreff würdig vertreten:

Der Trollinger Halbmarathon am 25.5.08.




Es wurde gewalkt "auf Teufel komm raus" - Rosi erreichte nach ca. 21 km als 44. die Ziellinie in einertollen Zeit

von 2.57.58; dicht gefolgt von Claudy auf Platz 111 in 3.15.21 und Bille auf Platz 112 in 3.16.45 !!!                                 


Es war für die drei wohl ein supertolles Erlebnis und Ansporn für einen "echten" Marathon, oder??

                              ------------------------------


Und schon wieder gibts neues vom Weibertreff: Ausflug 2008!

Am 20. Juli um 10 Uhr gings per Auto Richtung Schwarzwald. Nach einer zünftigen Frühstückspause mit Kaffee,

"Keckabeck-Brezla" und Sekt führten uns Claudy und Rosi quer durch die Pampa zum ersten Großereignis: dem aus dem TV

vielen (leider nicht allen) bekannten Fallerhof bei Furtwangen- und da war sogar ein Fernseh-team und machte sich bereit

für Filmaufnahmen. Uns wollten sie aber nicht drauf haben. Warum nur? Die Hauptdarstellerin nahm sich aber trotzdem

die Zeit für ein Gruppenfoto.


 


  


Weiter gings dann mit dem Auto zur Martinskapelle. Nach einer kurzen Besichtigung der Kapelle und der nahe gelegenen

Donauquelle wanderten wir zum Brend. Natürlich wurde dort eingekehrt.

Wieder zurück setzten wir uns erneut in unsere Autos und es ging nach einem Platzregen doch noch nach Triberg zu einem

kurzen Stadtbummel. Abschluss war dann auf em Hardt.....

Alles in allem wieder ein gelungener Ausflug. Dankschee Rosi und Claudy....


                              ------------------------------


Wieder hat ein neues Jahr angefangen und schon  ist Fasnet!

Als wichtigstes ist natürlich zu erwähnen, dass aus unserer Siebenertruppe nun eine "Acht-Frau-Band" geworden ist -

Sonja hat ihr Versprechen eingelöst und uns tatkräftig unterstützt. Wobei eine verbindliche Zusage für nächstes Jahr

bereits vorliegt!

Diesmal starteten wir mit Kostümen und Texten zum Thema "Hippies und Flower Power". Unsere Rundreise durch die

Dunninger Gastronomie begann - wie immer - im Seniorenzentrum am Adlerbrunnen. Und es muss einfach mal gesagt werden,

dass die alten Leutle regelrecht auf unseren Auftritt warten und mitsingen und mitschunkeln, wie nur wenige andere.

Alle Achtung und herzlichen Dank....

Ganz besonders schön war auch ein Privatbesuch bei Gerald Oberleiter und seiner quirligen Frau. Seinen Kindern und den

anderen Gästen (gell Hugo und Eva ?!?) werden wir sicher in guter Erinnerung bleiben - im Terminkalender für 2010 steht

ein nächstes "Besingen" dort wieder mit einem dicken Ausrufezeichen drin.....





                                     -----------------------------


Weibertreff-Ausflug 2009 !!!

Bei Nieselregen gings am 5. Juli mit leider nur 8 Weibern und einer enttäuschenden Beteiligung von nur 3 Männern (!)

- aber trotz allem Superlaune - von Dunningen aus Richtung Schwarzwald. Ziel waren die Vogtsbauerhöfe in Gutach.

Erst mal wurde dort im Pavillon zünftig gefrühstückt mit Kaffee, Brezeln und selbstgebackenem Hefezopf. Manch eine haute

das schon richtig vom Stuhl ... ähm.... von der Bank. Zum Glück blieb es bei einem geprellten Allerwertesten und einem

verstauchten Daumen!

Danach hatten die diesjährigen Organisatoren Ursel und Bille erst mal eine ganz spezielle Führung mit musikalischer Begleitung

gebucht. Per Gitarrenbegleitung und Gesang gings in verschiedene Höfe, wo allerhand schöne und nicht so schöne Volkslieder

zum Vortrag kamen.

Bis nachmittags um drei durfte dann jeder für sich die zahlreichen Höfe und Gebäude anschauen und auch das reichhaltige

Angebot an interessanten handwerklichen Vorführungen in Anspruch nehmen.




Eigentlich sollte im Anschluss noch eine Wanderung stattfinden, aufgrund des schwülheissen Wetters und mangels nötiger

Motivation gingen wir dann doch gleich zum letzten Tagesordnungspunkt - der Abschlusseinkehr - über.....

Alles in allem ein gelungener Ausflug, der sicher allen viel Spaß gemacht hat. Getreu dem Motto: "Wozu denn in die Ferne

schweifen, wenn das Gute liegt so nah..." haben Ursel und Bille genau die richtige Wahl getroffen...


                                    ---------------------------


Am 12. November 2009 wurde das "Großereignis" des Weibertreff-Jahres, der erste FUFFZGER, bis zum frühen Morgen

gebührend gefeiert. 


                              50, Fünfzig, Fifty, Fuffzig...


Fantastisches Fest, fabelhafte Vorführungen, Freibier für viele Freunde, fulminante Versuchungen für fresswütige Festbesucher...

Für fünfzig finstere Vorahnungen? Faltencreme? Färbemittel, Vita Sprint? Fehlanzeige! - fallen faktisch flach!

Flotte Mienen versprachen furioses Finale!

Vorsichtige Vorhersage: Flotte Fuffzigerin favorisiert Weibertreff für vielseitige Vergnügungen. Fortsetzung folgt.....

Ohne F (V), dafür mit ganz viel Herzblut überraschten die Stargäste des Abends ein völlig verdutztes Geburtstagskind.

Es unterbrachen ihre bereits ausverkaufte Welt-Tournee extra für ihren grössten Fan aus Dunningen:


                     ..... die Kastelruther Spatzen!




Da fällt einem wirklich nix mehr ein!!!!!

Natürlich haben auch die "Weiber" wieder zugeschlagen: Margot musste beweisen, dass man selbst "Ü 50" noch fit sein kann.

Egal, ob körperlich (mit Reifen und Hüpfseil) oder geistig. Gedächtnis, Gefühl und Geschmack - alles noch im grünen Bereich....


                                              


Und da waren natürlich noch die "verkorksten Nachrichten" -  Brüller in Breitwand!




                                   ------------------------------


Und "um's numgucka" hats auch die nächste schon erwischt: Grulers Elisabeth feierte am 3.3.10 ebenfalls ihren 50er.

Natürlich durfte auch hier der Weibertreff beim Feiern nicht fehlen.

Mit unserem "Tassen-Gedicht" machten wir so allerhand verrückte und sinnlose Vorschläge zur Verwendung einer Tasse.

Den überbrachten Inhalt derselbigen wird s`Pfäffle dann wohl schon irgendwie auf den Kopf geschlagen haben...






Worauf wir als alte Fasnetsnarren natürlich alle neidisch waren: Pfäffle`s Fasnetsclique erschien nach und nach in allen

Kostümen, die seit Bestehen der Gruppe getragen wurden. Einfach klasse !!!!!



    

                             --------------------------


WEIBERTREFF-AUSFLUG  2010 !!!

Diesmal ganz schwäbisch. Wia des? Also am 18.7. "kurz noch zehne" mit 2 Autos in Dunningen gestartet.

Dann gings mal "do num", "selt num" oder "im Ringrum" in den Nordschwarzwald. Genauer: nach Calw-Holzbronn. Noch auf

dem Parkplatz erst mal "a weng Kaffee, Kuacha und Kääääässtanga". Dann "zemmapackt" und "losgloffa". Übrigens wars

"warm, dass d`Krabba lället", also ideal für "an zünftiga Fuaßmarsch".




Etwa auf der Hälfte der Wanderstrecke ("s´meischt hots g`het") eine Rast eingelegt. Aber nicht etwa zur Stärkung!

Nöööö..... eine kleine "schwäbische Olympiade" war angesagt.

Zuerst "Gummihopsa", danach "Fäßlewahla" und zum guten Schluss noch "Sackhopsa" - alles "wia, wo mer no klei waret".....








Nach der körperlichen Betätigung noch die geistige: "a weng Hirnschmalz investiera". Es mussten verschiedene typisch

schwäbische Begriffe vorgelesen und ins schriftdeutsche übersetzt werden. Also von "Bodabiira" über "Room" oder "Gratzada"

bis "schechla" und "Eibrenne". Das Sprichtwort vom "Riahle" des über a "Briahle"  goht durfte natürlich nicht fehlen.

Da in unserer Weibertreff-Fangemeinde auch ein waschechter Ossi ist, gabs als Zugabe ein paar sächsische Begriffe zu

erraten (wer redet denn so???) "Mutschekiepschen"..... tstststs.....

Nach großem Gelächter und Überreichen des Hauptgewinns (natürlich in schwäbischer Manier EINE Flasche Sekt für alle!)

gings weiter zur Endstation "Krabba-Nescht": eine urige Kneipe, eingerichtet mit allerlei nützlichem und unnützem Gerümpel

aus dem bäuerlichen Leben. Und dann natürlich eine typisch schwäbische Speisekarte mit "Nierle", "Kuttla", "Kässpätzle"

und so weiter.

Nach einem gemütlichem Aufenthalt dann die Heimfahrt mit Abschluss im Eiscafe Calimero in Dunningen.

Auch wenn der "Haufen" immer kleiner wird - es war ein klasse Ausflug, bei dem Wetter, Stimmung und einfach alles

zusammengepasst haben.




                                ----------------------------


Fasnet 2011 !!!!!

Zwar gabs keine Guggamusik-Auftritte mehr, aber ein gemeinsames Kostüm ist immer drin. Dieses Jahr als Glücksbärchen

so originell, dass ein paar von uns sogar beim Schwarzwälder Boten online verewigt wurden. Scheeeeee....




                         ---------------------------


BERLIN, BERLIN, wir fahren nach BERLIN !!!!!

Zum 30jährigen Weibertreff-Jubiläum gönnten wir uns etwas ganz besonderes: vom 24. bis 27.03.2011 eine Reise

nach Berlin!

Schon die Anreise im Hauser-Bus war alles andere als langweilig. Neben Sekt gabs jede Menge Leckereien (Muffins,

Käsestangen, Süßigkeiten...). Da wurde so manche(r) Mitreisende neidisch. Ausserdem gabs natürlich (wie immer) jede

Menge zu erzählen und die Vorfreude war riesengross.....

Abends dann kamen wir im noblen 4-Sterne-nh-Hotel an. Nur schnell die Zimmer verteilt, das Gepäck in eine Ecke geschmissen,

mal kurz für "kleine Mädchen" und dann wagten wir 9 Weiber uns per Bus und S-Bahn allein in die grosse Stadt. Es wurde ein

klasse Abend, bei dem wir schon mal einen kleinen Teil von Berlin (u.a. die Hackeschen Höfe) auf eigene Faust erkundeten.




.... beim ausgiebigen Frühstück!

Nach einer kurzen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück vom Buffet folgte dann am 2. Tag der erste Teil einer äusserst

interessanten Stadtrundfahrt.  Wir sahen neben dem historischen Berlin auch die neue Mitte, also Regierungsviertel, Potsdamer

Platz, Schloss Charlottenburg, Brandenburger Tor, Alexanderplatz und, und, und.

Am Nachmittag war dann Freizeit angesagt. Ein Muss für jeden Berlin-Besucher ist natürlich das KaDeWe - auch wir bummelten

sehr ausgiebig durch das riesige Kaufhaus, wo wir von einem Angebot an alltäglichen aber auch exotischen und teilweise extrem

teuren Waren schier erschlagen wurden.




.... vor dem Olympiastadion - bei Wind und Kälte!

Abends dann folgte eine Lichterfahrt durch Berlin - auch ein faszinierendes Erlebnis.

Der 3. Tag war der wohl interessanteste: wir erfuhren viel vom Leben "hinter" der Mauer und den Rivalitäten zwischen West

und Ost. Der zweite Teil der Stadtrundfahrt führte u. a. durch die Kieze des Berliner Ostens. Unser Reiseleiter erzählte von der

Teilung der Stadt im Jahre 1961. Kein Geschichtsbuch könnte dieses Ereignis so lebendig werden lassen, wie die Bilder direkt

vor unseren Augen!




.... Checkpoint Charly mit Amis!

Am Nachmittag folgte ein Besuch des Reichstages, der allerdings erst nach sehr strengen Kontrollen mit Leibesvisitation und

beobachtet von zahlreichem Wachpersonal möglich war. Der Ausblick von der gläsernen Kuppel entschädigte uns jedoch dafür.....




.... vor dem Reichstag.

Den Nachmittag mit Freizeit gestalteten wir dann in Gruppen. Die einen zog es eher noch einmal zu den Museen und historischen

Gebäuden, die anderen bummelten lieber durch den weltbekannten, schon Anfang 1900 erbauten, Berliner Zoo. Für jeden von

uns aber war es sicherlich ein toller Nachmittag.

Nach einem Abendessen "beim Italiener" in Klein-Machnow liessen wir die Reise dann bei einem Absacker im Hotel ausklingen.

Alles in allem verbrachten wir vier herrliche Tage in der Hauptstadt. Das Wetter liess zwar etwas zu wünschen übrig, weil doch

ein kaltes Lüftchen wehte. Aber, wer keinen warmen Schal dabei hatte, kaufte sich entweder einen oder wickelte sich eine

Schlafanzughose um den Hals. Man muss sich nur zu helfen wissen!!!


                                 --------------------------


Kaum zu Hause und wieder im Alltagstrott und schon jagte ein Ereignis das nächste: Rosi lud zu ihrem 50. Geburtstag ein.

Am 2.April stieg die grosse Sause. Nach einem Sektempfang vor dem Haus bei traumhaftem Sonnenschein und Temperaturen,

wie im Sommer, fuhren wir mit den Autos zu der von Rosi im Vorfeld schon angekündigten Überraschung. In Buchenberg

besichtigten wir die kleine, uralte Kapelle St. Nikolaus mit Wandmalereien, alter Kanzel und historischem Gestühl. Nach einigen

Momenten der inneren Einkehr und Besinnung sowie dem Dank an unseren Herrgott für die erlebten Jahre wandten wir uns

wieder weltlichen Genüssen zu.

In einem Gasthaus gabs Kaffee und Kuchen und den ersten kurzen Sketch zum warmschmunzeln.

Danach fuhren wir wieder zurück nach Horgen, wo im Sportheim bei leckerem Essen und reichlich alkoholischen Getränken

gefeiert wurde. Weitere lustige Einlagen vom "Kaffeekränzle" und den beiden anderen Jakobsweg-Pilgerinnen sowie einem

tollen Feuerwerk rundeten ein gelungenes Halbes-Jahrhundert-Geburtstagsfest ab. Bis in den frühen Morgen wurde getratscht

und gelacht. So muss es sein........


                                          

              



                          ------------------------------


26.11.2011: Premiere !!!

"Selle zwoa vom Weibertreff" machten zum ersten Mal mit beim Dunninger Weihnachtsmarkt. Evi und Carmen verkauften

"leckere Bredle und selberg'strickte Socka".






Na, da ist "frau"  im nächsten Jahr doch glatt wieder mit dabei !!!


                          --------------------------------


WEIBERTREFF-AUSFLUG  2012 !!!

Am 2. September machten sich sechs Weiber mit zwei Männern in zwei Autos auf den Weg in den Orient....

Erster Halt war allerdings schon in Calw, wo es in der historischen Altstadt am Marktbrunnen ein Sektfrühstück

mit Pizzaschnecken gab.




Tolle Idee - mal was   anderes ... !!!


 


Weil Calw aber nicht nur eine wunderschöne Altstadt hat, sondern - wie wir alle wissen - auch Geburtsstadt des

Schriftstellers Hermann Hesse ist, kamen wir um ein wenig Kultur und Bildung natürlich nicht herum und machten einen

Rundgang durch das Hesse-Museum.

 Allerdings waren nicht alle von dem Angebot begeistert, wie man sieht...




Deshalb ging es wenig später weiter zur altehrwürdigen Klosteranlage von Hirsau, wo just an diesem Tage ein

mittelalterlicher Markt mit allerhand Spektakel stattfand. Für wenige Taler Wegezoll gab es Gaukler zu sehen, Rittersleut

und Burgfräulein, Waffenschmiede, Kerzenmacher, Korbflechter und allerhand mehr.




Nach ausgiebigem Aufenthalt und einer vorzüglichen Speise machten wir uns schließlich auf den direkten Weg in

den Orient.....

Na ja - oder so ähnlich !!!

Der Orient ist nämlich in Rotfelden, wo Familie Breitling seit 15 Jahren einen Kamelhof mit derzeit 87 Tieren betreibt.

Nach einem sehr informativen Einführungsfilm schritten wir dann unverzüglich zur Tat:




So ein Ritt auf dem Wüstenschiff ist wirklich ein Erlebnis und war für uns alle (und die anderen Zuschauer) eine Mords-Gaudi.....




Zur Kaffeestunde gings dann auch orientalisch weiter. Es gab keinen gewöhnlichen Kaffee, sondern einen echt türkischen

Tee mit Hefezopf vom "Keckabeck".

Ach ja, und zum Abschluss noch einen Schoko-Chili-Likör. Nicht grade orientalisch - aber saulecker !!!


 





Dieser alles in allem tolle Ausflug (bei dem letztendlich auch der Wettergott ein Einsehen mit uns hatte) fand in

Waldmössingen beim "Frieder" seinen Abschluss.

Da darf man doch gespannt sein, was das Vorbereitungs-Team für 2013 für Ideen hat.....


                     ---------------------------


Wie jedes Jahr traf man sich auch für die Adventszeit 2012 wieder zum "Kranzen". Diesmal mit "Gast-Weibern", 

stimmungsmäßig eine tolle Bereicherung .....




..... und das Ergebnis konnte sich - wie immer - sehen lassen !




                   ---------------------------


Dunninger Weihnachtsmarkt am 1.12.2012 -  und wieder waren "selle zwoa vom Weibertreff" dabei.

130 Päckle "leckere Bredle" und 45 Paar "selber g'strickte Socka" wechselten die Besitzer..... freu !!!!

                     

                                    




..... dann bis zum nächsten Jahr !!!


                   -----------------------------


Das Weibertreff-Jahr 2013 begann mit einer kulinarischen "Premiere":

Am 15. Februar waren wir die erste Gruppe, die im Dekoträume- und Geschenkeladen der Familie Steinwandt in

Waldmössingen einen GENUSSABEND geboten bekam....

Während wir nach Herzenslust den Verkaufsraum durchstöbern und alles genauestens begutachten konnten, bereitete

man für uns allerhand leckere "Versucherle" zu - Fleisch, Gemüse, Nudeln, Salate und Süßspeisen mit diversen Senfen

und Vinaigrettes. Mmmmmhhhh....lecker !!!





 






Sollte man noch erwähnen, dass es auch feinste Liköre gab ????

..... Es war rundum ein gelungener Abend, bei dem viel probiert, viel getrunken und noch mehr gelacht wurde.

Kompliment an die Gastgeber: es war einsame Spitze !!!


                    -------------------------------------


Während der Urlaubszeit ist es immer schwer, einen Termin zu finden und alle "Weiber" unter einen Hut zu bringen.

Der harte Kern schafft es aber jedes Jahr wieder, sich trotzdem zu einem "ausgefallenen Weibertreff"  zu sehen.

Am 2. August machten wir erst mal einen ausgedehnten Stadtbummel in Schrambergs Fußgängerzone. Bei herrlichsten Sommertemperaturen  konnte man dann in der Majolika noch bis spät in die Nacht draussen sitzen und diverse alkoholische

und alkoholfreie Cocktails schlürfen.

  

              

                





  Scheee war's .........


                      -----------------------------


ON TOUR 2013 !

Der diesjährige Weibertreffausflug am 15. September begann mit Regen und endete mit Regen. Dazwischen hatte der

Wettergott jedoch ab und zu Erbarmen mit uns...

Die Fahrt führte uns auf die Schwäbische Alb, genauer gesagt zuerst einmal nach Bad Urach auf einen Wanderparkplatz -

prima geeignet für das traditionelle Kofferraum-Frühstück.



                

..... endlich Kaffee....   !!!

                                                                                                                                                                                  .....

                                                              


Gut gestärkt und ohne Dusche von oben wanderten wir dann durch das malerische Brühltal zum schönsten Wasserfall

der Schwäbischen Alb: dem Uracher Wasserfall !









Nach einer kleinen Verschnaufpause am Fuße des Wasserfalls gings zurück zu den Autos. Prompt öffnete Petrus wieder

die Schleusen und es schüttete wie aus Eimern.

Den nächsten Programmpunkt des Tages - eine ca. 1stündige Stadtführung durch Bad Urach mit seinem spätmittelalterlichen

Marktplatz mit wunderschönen Fachwerkhäusern aus dem 15. und 16. Jahrhundert und der wirklich sehenswerten Stiftskirche

St. Amandus - konnten wir leider nur mit Regenschirm und viiieeel Geduld bewältigen. Trotzdem allem aber lohnenswert ...


Und hierher führte uns die nächste Station unseres Ausflugs:

zum wunderschönen Schloss Lichtenstein !


                                                                                                                                                                                            


Das 1840 erbaute Schloss mit Schlossgarten und Schlosshof zog uns sofort in seinen Bann. Über die eindrucksvolle

Hängebrücke gings ins Innere des historischen Bauwerks.

Während einer 30 minütigen Führung geleitete man uns zuerst durch das Erdgeschoss mit Waffenhalle, der Schlosskapelle

mit wertvollen Glasmalereien, Ölgemälden und einer witzigen Trinkstube ins 1. Obergeschoss, wo sich das reich bemalte

Königszimmer, ein Wappen- und Erkerzimmer mit mittelalterlichen Möbeln sowie der überaus imposante Rittersaal befindet.

Ganz klasse und unvergesslich aber ist der Blick in die Umgebung - wie gemacht für ein Gruppenfoto -




Zum Abschluss eines wieder einmal tollen Weibertreff-Ausflugs fuhren wir dann noch zum Hofgut Domäne nach Hechingen,

wo es ein üppiges Abendessen gab.

Dank der Super-Vorbereitung von Moni und Ursel wurde es trotz wirklich sehr durchwachsenem Wetter ein schöner und

gelungener Tag....


                        -----------------------------


Aus "Selle zwoa vom Weibertreff" wurden "Selle drei" !!!


Beim Weihnachtsmarkt am 30.11.2013 gab es neben den traditionellen leckeren "Bredle" von  Evi und den selberg'strickten

Socken von Carmen dieses Jahr tolle Weihnachtsgestecke auf Baumrinde (gebastelt von allen dreien) - verkauft aber mit

großem Eifer (und Erfolg) von Bille.




                                     




 Auch, wenn es wieder ein langer und anstrengender Tag war, so hat es doch gute Laune gemacht. 

Mit vielen netten Leuten gequatscht, alte Bekannte getroffen, Glühwein geschlürft, einfach Spass gehabt.

So muss es sein !


                                  ----------------------------




                               WEIBERTREFF-AUSFLUG 2014 !!!


Alle Jahre wieder .... so auch am Sonntag, 13. Juli 2014.

Eine kleine, aber auserwählte Runde, bestehend aus 5 Weibern und einem einzigen männlichen Begleiter, machte sich
bei herrlichstem Wetter auf die Reise...

Es ging Richtung Bodensee, genauer gesagt, zur Klosterkirche Birnau.

    

   


 Auf dem dortigen Parkplatz wurde von Bille und Margot ein Super-Frühstück serviert. Von Kuchen über

Apfeltaschen und Butterbrezeln bis zu Sekt, Kaffee, Saft und diversen anderen Getränken war alles reichlich da ...



                                

Weiter ging es dann am See entlang zur Insel Mainau, wo wir uns den ganzen Tag über aufhielten, das Schloß Mainau
besichtigten und einfach alles auf uns wirken ließen.






Die beiden hatten auch ein Quiz vorbereitet: einige Fragen über die Insel mussten beantwortet werden
und die Sieger wurden hinterher belohnt!






Wäre im Nachhinein auch eine gute Quizfrage gewesen: aus welchem Jahr stammt das

nachfolgende - beinahe identische - Foto (ebenfalls auf der Insel Mainau entstanden) ????




Das übliche "Mitbringsel vom Weibertreff-Ausflug" wäre bei Bille diesmal beinahe exotisch ausgefallen:




Nach einem herrlichen Ausflug wurde in Herrenzimmern mit einem zünftigen Wurstsalat der Abschluß gemacht.




Schau mer mal, wo's nächstes Jahr hingeht ...???


                                   -----------------------------------------


Und wieder wurde mit Beginn der Adventszeit auch die Weihnachtsmarkt-Saison eingeläutet:


Erst mal am 30. November 2014 in Dunningen, wo Bille, Evi und Carmen wieder mit viel Freude und großem Erfolg "Bredle", "Socka" und "Adventsg'steckle" verkauften.

Einfach herrlich - "schwätza , Leit agucka ...." !




Sieht doch klasse aus ...!

 

                                                                   



                                    -----------------------


Und am 20. Dezember 2014 ging's gleich weiter ...


Bille, Carmen, Evi, Moni und Rosi auf dem Konstanzer Weihnachtsmarkt. Bei tollem Wetter konnte man nahezu uneingeschränkt die vielen Stände in der Fußgängerzone und am Seeufer durchforsten. Einmaliges Ambiente, klasse Angebote und eine tolle Stimmung machten den Tag zu einem ganz besonderen Erlebnis.


Und am Abend noch die traditionelle Einkehr, diesmal im Restaurant "Hegaustern", wo noch viel gelacht und erzählt wurde.

Also rundum ein gelungener Tag ...



                           -----------------------------------


                          Weibertreff-Ausflug 2015


Und am 6. September 2015 war es wieder mal soweit: die Weiber und ein paar Männer trafen sich (wie gewohnt) hinter der Kirche in Dunningen zur alljährlichen Fahrt ins Blaue.

Diesmal ging es - geplant von Carmen und Evi - Richtung Nordschwarzwald. Nach etwa einstündiger Fahrt wurde eine erste Pause auf einem idyllisch gelegenen  Wanderparkplatz im Poppeltal eingelegt. Das Kofferraum-Frühstück war wie immer genial und vielseitig ...
Ausser den beiden Verantwortlichen hatte allerdings noch keiner eine Ahnung, wo es denn nun hingehen sollte.

Man bestieg wieder die Fahrzeuge und zum Erstaunen aller war das Ziel das  wunderschöne Städtchen Bad Wildbad.




Jetzt war natürlich auch klar, was hier geboten wird: ein Rundgang mit Führung auf dem herrlichen und wirklich sehenswerten Baumwipfelpfad. Bis dahin machten wir noch einen entspannten Spaziergang durch den Kurpark und genossen die himmlische Ruhe ...

Danach gings mit der Standseilbahn hinauf !







Es bot sich uns ein überragender Ausblick über den Schwarzwald, den wohl keiner von uns je so erlebt hatte. Die Führung - sehr interessant und lebendig gestaltet - hatte sich in jeder Hinsicht gelohnt.


Beeindruckt und voller Tatendrang ging es mit der Bahn dann wieder ins Tal. Von Bad Wildbad aus noch eine kurze Autofahrt und das nächste Ziel war auch schon erreicht...

.... die Nagold-Talsperre!



Bevor es losging zur Wanderung um den Stausee musste natürlich noch das obligatorische Erinnerungsfoto gemacht werden. Bei so einer tollen Kulisse aber mal was ganz besonderes!




Den Abschluss eines wieder mal rundum gelungenen Ausfluges bildete das gemeinsame Abendessen. Glücklich, satt und zufrieden machten wir uns danach wieder auf die Heimfahrt.


                        ------------------------------------




                      JUBILÄUM - 35 Jahre Weibertreff !!!

Voller Elan und guter Laune, mit genügend Sekt und Snacks im Gepäck, starteten wir am 30. April 2016 vom Rottweiler Bahnhof aus zu unserem Ausflug. 
Nach der Ankunft in Heidelberg um 10 Uhr machten wir uns erst zu Fuß auf den Weg  zum Hotel, bestiegen dann aber in Anbetracht der doch längeren Strecke und der  zahlreichen Gepäckstücke, lieber zwei Taxen, die uns wohlbehalten zum 4-Sterne- HIP-Hotel "Zum Güldenen Schaf" - mitten in der Fußgängerzone gelegen - brachten.











                  



Komisch - aber uns war während der 3stündigen Zugfahrt überhaupt nicht langweilig ...


                



Für einzigartige "Ooohh - Momente" sorgte der Bezug der Zimmer. Jedes einzelne,  benannt nach einer weltbekannten Stadt, wurde unverkennbar und authentisch nach  dem landestypischen Ambiente eingerichtet.

Ursel und Moni waren untergebracht im "Havanna", Carmen und Evi im "Amsterdam", Bille und Margot nächtigten im "New York" und Rosi und Claudy wohnten "Down-Under".















              

















Nach einem ersten kurzen Stadtbummel bestiegen wir dann gegen 13.30 Uhr den Sight-Seeing-Bus zur großen Stadtrundfahrt. Einer einstündigen Fahrt mit dem Bus folgte dann noch eine weitere einstündige Führung durch das berühmte Schloß.

Eigentlich wäre das ganze recht interessant gewesen, hätten wir nicht so eine  "farblose" und einschläfernde Stadtführerin gehabt. Na ja, wenigstens war uns der Wettergott gnädig und hat Sonnenstrahlen geschickt ...

Den Rückweg in die Altstadt legten wir dann über ca. 300 Stufen zu Fuß zurück, gönnten uns dafür aber auch in der Schokolaterie "Yilliy" eine feine Trinkschokolade - begleitet von einer Live-Jazzcombo.

Den Abend wollten wir eigentlich auf dem Jubiläumsfest rund um die Stadthalle und das illuminierte zentrale Festspielhaus mit "Tanz in den Mai" verbringen. Leider hat uns Petrus aber einen recht feuchten Strich durch die Rechnung gemacht. Es goß in Strömen.....

Nach einem Absacker machten wir uns schließlich leicht enttäuscht und müde wieder auf den Weg ins Hotel und legten uns schlafen...

Der 1. Mai begann mit einem ausgedehnten und sehr leckeren Frühstücksbuffet mit (fast) allem, was das Herz begehrt.

Für die einen lockte danach dann noch einmal die Fußgängerzone zu einem Bummel, denn bei den zahlreichen Gassen und Gässchen gab es immer wieder neues zu  entdecken. Die andere Gruppe machte eine kleine Wanderung auf dem Philosophenweg
mit einem traumhaften Blick auf die Stadt und den Neckar.






Den Abschluss unseres tollen Aufenthalts in Heidelberg bildete eine Fahrt mit dem Solarschiff. Eine Stunde lang die nahezu geräuschlose (ausser unserem Geschnatter natürlich) Fahrt mit traumhafter Kulisse ...




Am späteren Nachmittag bestiegen wir dann wieder den Zug, der uns zurück in die "Heimat" brachte. Im Gepäck viele schöne Eindrücke und die Gewissheit, dass wir doch ein toller Haufen sind ...


                                 ----------------------

Weibertreff mal anders: "Gut Holz!"

Einen Weibertreff der besonderen Art gabs am 10. Juni 2016 im Kegelstüble in Winzeln mi Bille, Carmen, Moni, Ursel, Rosi und der leider nicht mitkegelnden fußkranken Evi .




Wir haben viel gelacht, wenig getroffen aber eine Mords-Gaudi gehabt....






..... und einen sauguten Wurstsalat gab's auch noch.... !!!!!




.... und weil wir ja nach 2 Stunden Kegeln um zehne noch nicht nach Hause gehen konnten, fuhren wir danach nach Sulgen ins Eiscafe und futterten lecker Eisbecher. So.... !!!



                               -----------------------------------------


Schon zur Tradition geworden: sella zwoa / drei vom Weibertreff waren wieder mit Bredle, G'steckle und Socka auf dem Dunninger Weihnachtsmarkt anzutreffen ....


Es wurde gequatscht, gelacht, gewunderfitzt - ah ja ..... und au verkauft!

Scheee wars wieder mol !!!!


                      


                                         





                          ---------------------------------




Am 3. Dezember 2016 war dann Weihnachtsmarkt für alle angesagt: mit dem Echle-Bus ging es dieses Jahr nach FREIBURG.....

Schon im Bus war wieder eine tolle Stimmung - auch wenn die Fahrt über Furtwangen und das Simonswälder Tal sich sehr in die Läääääänge zog, kam keine Langeweile auf.








                                  ------------------------------------ 




Auch 2016 fiel der Weihnachts-Wichtel-Weibertreff wieder auf Rosi, die uns in gewohnt stimmungsvoller Weise empfing:




               





Bevor es allerdings zum Wichteln ging, sangen wir - wie immer begleitet von Claudia's Gitarrenspiel - etliche Weihnachtslieder (mehr oder weniger schön, aber mit Hingabe !)




Das anschließende Auswürfeln der Wichtel war dann wieder spannend und lustig zugleich. Beim Auspacken danach konnte man dann doch hin und wieder ein freudiges ein "Oohhh" und "Aahh" vernehmen.

Also wieder mal ein paar besinnliche und zugleich fröhliche Stunden in Horgen verbracht, die allen in schöner Erinnerung bleiben werden.



                  ---------------------------------


                     WEIBERTREFF-WANDERTAG

Am Sonntag, 10. September 2017 ging's los zu einer Herausforderung der besonderen Art. "Bewaffnet" mit Wanderschuhen, Stöcken und Regenjacken fuhren wir morgens um neune los nach Zell am Harmersbach.

Dort angekommen konnten wir bei der Besichtigung der Zeller Keramik Manufaktur einen Eindruck über die Vielfältigkeit der Keramikmalerei gewinnen - es gibt nicht nur "Hahn und Henne" ....







Nach einer kurzen Frühstückspause fuhren wir dann zum Ausgangspunkt unserer Wanderung - dem Parkplatz "Schwarzer Adler". Von nun an sahen wir das berühmte Hühnerpaar der Zeller Keramik auf allen Rastbänken entlang der Wanderstrecke .... war echt toll anzusehen !

Schon nach wenigen Metern entlang an Bach und Wiesen führte ein Waldtrampelpfad steil bergan. Da wurden die Ungeübten unter uns schon mal ordentlich gefordert und kamen recht ins Schnaufen und Schwitzen !





Vorbei an Obstbaumwiesen gelangten wir zu einem wunderschönen Aussichtspunkt mit Blick auf das Harmersbachtal. Hier konnten wir dann erst mal Sitzen, Verschnaufen und bissle was trinken. Gut, dass Hühner nicht nur Federn lassen und Eier legen - man kann da auch herrlichen Eierlikör draus zaubern - und den hatte Rosi dabei.









Weiter dann wieder steil bergauf durch den Wald - immer wieder vorbei an tollen Aussichtspunkten mit den "Bänkle" und auch an promillehaltigen Baumstämmen mit gehaltvollem Inhalt ...






... ging es dann gestärkt zur Hochfläche am Haldeneck auf 614 m. Kurz darauf erreichten wir die über 100 Jahre alte historische Vesperstube "Vogt auf Mühlstein". Gut 9 km waren geschafft - und wir auch ! .... Puh !

Es folgte eine gemütliche Vesperpause im urigen Gastraum des herrlich gelegenen Mühlsteins. Untermalt wurde diese mit der spontanen musikalischen Einlage eines Gastes ...

Danach wanderten wir über Wiesenlandschaften vorbei am Mostbänkle unter einer uralten Eiche über Stock und Stein wieder talwärts.





Über 14 km mit steilen Anstiegen in teilweise unwegsamem Gelände lagen hinter uns und wir erreichten ausser Puste aber mit einem tollen Glücksgefühl ob der erbrachten Leistung wieder den Ausgangspunkt.

In Dunningen angekommen gönnten wir uns zum Abschluss dieses tollen Tages noch einen Eisbecher im Calimero.


                         ---------------------------------